Pfadfinderferien in Johanngeorgenstadt

“Ziel der Pfadfinderbewegung ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen, damit diese in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen können. Das erste Pfadfinderlager wurde 1907 von Robert Baden-Powell auf der englischen Insel Brownsea Island durchgeführt. Baden-Powell entwickelte aus den Erfahrungen dieses Lagers in seinem 1908 erschienenen Buch Scouting for Boys eine eigenständige Methodik, die als Pfadfindermethode bezeichnet wird. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts breitete sich die Pfadfinderbewegung auf der ganzen Welt aus. Sie wurde schon nach wenigen Jahren in drei Altersstufen gegliedert, um altersgerechte Lern- und Erlebnisräume zu schaffen. Zur Pfadfinderbewegung gehörten 2011 weltweit mehr als 41 Millionen Kinder und Jugendliche aus 216 Ländern und Territorien in zahlreichen nationalen und internationalen Jugendverbänden”. (Quelle: Wikipedia) Im Mittelpunkt eines Pfadfindercamps steht der Gemeinschaftsgedanke. So ist das Camp so ausgerichtet, dass der Großteil der Aufgaben in der Gruppe durchgeführt wird. Das fängt bei der Frühstücksvorbereitung an und endet mit dem abendlichen Abschlusskreis. Die Teilnehmer werden in geschlechtergetrennte Gruppen von sechs bis acht Kindern eingeteilt und von einem Betreuer ständig begleitet. Es wird vorausgesetzt dass sich alle bei den täglichen Arbeiten mit einbringen. Gemeinsam in der Gruppe werden wir folgende Programmpunkte bewältigen:

  • Sammeln von essbaren aus der Natur und die Zubereitung
  • Zubereitung von Nahrung über dem Lagerfeuer Fleisch und Fisch
  • Aufbereitung von Trinkwasser
  • Bau eines Lagerfeuers, Holzarten, Wie mache ich Feuer
  • Bau einer Notunterkunft im Wald
  • Nächtliche Laute in der Natur
  • Knoten, Seile und was sich noch so bindet
  • Bogenschießen, Blasrohr und Speer auf feste Ziele
  • Orientierungskunde
  • Passendes Wetter vorausgesetzt, Baden im Naturfreibad von Johanngeorgenstadt. Es gibt eine Wasserrutsche, Volleyballplatz und viel Platz zum chillen und toben.
  • Waldspiele
  • Singen am Lagerfeuer
  • Teilnahme an einem 2 Tageshajk mit Übernachtung im Feuerzelt
  • Eine Übernachtung unter freien Himmel
  • Um den Gemeinschaftsgedanken zu fördern, werden alle Teilnehmer mit einer Pfadfinderkluft (blaues Hemd und Halstuch) ausgestattet. Eine kurze schwarze Hose sollte jeder selbst mitbringen.
Ausrüstung: Mitzubringen sind u.a. schwarze Hose kurz/lang, Regensachen Jacke und Hose, Rucksack, Schlafsack und Isomatte